Social Media Kosten: Welchen Preis haben Unternehmen zu zahlen?

Social Media Kosten sind in der Regel nicht eindeutig zu beziffern. Vor dem Schritt in Richtung der sozialen Medien macht es jedoch Sinn, sich einen groben Überblick über Kosten eines laufenden Engagements auf Facebook, Instagram und Co. zu verschaffen um Kostenpunkte zu kennen und steuern zu können.

Social Media Marketing ist heute längst nicht was es mal war. Wie sicherlich die meisten Unternehmen bereits verstanden haben, gilt Social Media Marketing längst nicht mehr als Praktikantenjob oder als „Nice to have“. Unternehmen müssen sich auf lange Sicht nicht mit den sozialen Medien zumindest befassen oder selbst auf manchen der Netzwerke aktiv werden.

Was sollte aber ein Unternehmen wirklich in die sozialen Medien investieren bzw. welchen Preis hat ein Unternehmen dafür zu zahlen? Auch wenn die meisten Social Networks kostenlos sind, so kostet die eigene Präsenz immer noch eines: Kreativität und vor allem Manpower. Der Zeitaufwand für Ihre Social Media Strategie ist nicht zu unterschätzen und benötigt qualifiziertes Personal mit dem notwendigen Know-how. Investiert ein Unternehmen in Social Media, so investiert es also hauptsächlich in Arbeitszeit und Kreativität. Was ist aber neben den Personalkosten wichtig zu beachten? In diesem Beitrag klären wir die unterschiedlichen Kostenpunkte einer nachhaltigen Social Media Strategie.

Social Media Kosten

Social Media Marketing: Inhouse oder extern?

Hinsichtlich den Social Media Kosten gibt es große Unterschiede. Vorab ist demnach die Frage zu klären wer sich um die Präsenz kümmert. Grundsätzlich bieten sich zwei Möglichkeiten:

  • Sie realisieren Ihre Aktivitäten Inhouse und stellen etwa einen Social Media Manager ein oder bilden ein entsprechendes Team
  • Sie beauftragen externe Freelancer oder eine Agentur

Inhouse Kosten:

Angenommen Sie sorgen Inhouse für Ihr Engagement in sozialen Medien entstehen Personalkosten. Social Media bedeutet nicht ein oder zwei Beiträge auf einem ausgewählten Kanal. Es ist ein laufender Prozess, denn es muss eine Strategie entwickelt werden, Inhalte und Content muss produziert und richtig ausgeliefert werden, die Zielgruppe muss genau identifiziert werden, Werbekampagnen müssen überwacht und laufend angepasst werden und die Interaktion mit Followern und Interessenten muss stets gewährleistet sein.

Das Einstiegsgehalt eines Social Media Managers liegt bei durchschnittlich 40.000 €. Hinzu kommen Schulungs- und Weiterbildungskosten, da Trends, Taktiken, und Algorithmen von Facebook, Instagram und Co. einem ständigen Wandel unterliegen. Webinare, Konferenzen und Bootcamps sind daher im Social Media Management fast schon Pflicht.

Externe Kosten:

Entscheiden Sie sich hingegen dafür, Ihre Social Media Aufgaben an einen externen Dienstleister zu übergeben, so können je nach Aufwand Kosten von wenigen hundert bis mehreren Tausend Euro entstehen. Die Kosten für einen externen Dienstleister liegen durchschnittlich unter den Kosten für das eigene Inhouse Marketing. Aber warum ist das so?

Agenturen oder andere externe Dienstleister spezialisieren sich häufig auf eine der mehrere Dienstleitungen. Das bedeutet die Kompetenz als auch die Fähigkeit kreative Marketing Konzepte im Social Web zu realisieren ist durchweg höher. Eine Agentur, welche mehrere Unternehmen betreut hat eingespielte Prozesse, einen meist stärkeren Bezug zur Thematik und kann in kürzerer Zeit auf Trends reagieren. Das ausschlaggebende Stichwort lautet hier: Know-how.

Die Kosten für Social Media Agenturen reichen von wenigen hundert Euro für ein bis zwei Beiträge bis hin zu mehreren tausend Euro monatlich für gut geplantes und nachhaltiges Social Media Marketing. Analyse und Monitoring selbstverständlich mit inbegriffen.

 

Welche weiteren Social Media Kosten fallen an?

Neben den Personalkosten bzw. den für externe Dienstleister fallen Kosten für eingekaufte Bilder an. Des Weiteren (je nachdem ob Inhouse oder Extern) fallen Kosten für notwendige Social Media Tools an. Hootsuite, Buffer und Co. bieten zwar eine kostenfreie Version ihrer Produkte an, jedoch stößt diese schnell an Ihre Grenzen. Neben der Software fallen zudem Kosten für die Netzwerke selbst an. Auch wenn die meisten Netzwerke wie Facebook, Instagram und Co. erst einmal kostenlos sind bietet Xing beispielsweise ein Employer Branding Profil ab ca. 390 € an.

Social Media Marketing Kosten

Social Media Advertising

Keinesfalls vergessen werden sollte das Budget für bezahlte Werbeanzeigen um langfristig an Reichweite erlangen und neue Kunden und Mitarbeiter zu gewinnen. Im Vergleich zu Google Adwords sind Social Media Ads immernoch die günstigeren Varianten um mit gleichem Budget mehr Menschen zu erreichen. Der ROI (Return on Invest) kann dank verschiedenster Tools problemlos gemessen werden. Gleichzeitig ermöglicht das festgelegte Budget einen klaren Überblick über die Kosten, zumindest wenn es um Werbeanzeigen geht.

Fazit:

Social Media Marketing ist längst nicht kostenlos, allerdings sind die genauen Kosten schwer in Zahlen zu fassen. Die Anforderungen vieler Unternehmen sind meist zu unterschiedlich um zumindest für Inhouse-Marketing konkrete Zahlen zu nennen. Auch die Kosten für eine spezielle Social Media Agentur variiert je nach Anforderung des Kunden. Eines lässt sich jedoch ganz konkret feststellen: Egal welche Art und Form des Social Media Marketing genutzt wird, die Kosten sind in jedem Fall geringer als herkömmliche Werbemöglichkeiten in klassischen Medien. Streuverluste werden minimiert, die Zielgruppe angesprochen und die Sichtbarkeit gesteigert.

Social Media Kosten: Werben in den sozialen Medien
4.9 (97.78%) 9 vote[s]